Jubel - Jubel - Jubel  -  Der Hessenmeister 2008: SG Rumkugler KasselLetzter Spieltag der Hessenliga auf der Tromm. Die Mannschaften der Kasseler und Baunataler Vereine waren aus leicht nachvollziehbaren Gründen mit dem Bus angereist. Vordergründig natürlich wegen der großen Entfernung und damit zusammenhängend aus rein wirtschaftlichen Gründen. Aber die 1. Mannschaft der SG Rumkugler Kassel hatte ein weiteres großes Paket mit im Bus: Die Tabellenführung in der 1. Hessenliga und die große Chance, am Ende dieses Spieltages als Hessenmeister 2008 nach Hause zu fahren. Wenn das klappen sollte, wäre ein Bus auf jeden Fall das empfehlenswerte Beförderungsmittel.

Die erste Begegnung des Tages führte die Kasseler Mannschaft gegen die 2. Mannschaft der PSG Rüsselsheim. Ein glattes 5:0 ließ den Titel in greifbare Nähe rücken. "Wir müssen jetzt nur noch einmal gewinnen - egal wie" fasste Georg Erwig die Situation zu Beginn der abschließenden Begegnung gegen CdP Dieburg prägnant zusammen. Doch das ist bei der Klasse des Gegners kein leichtes Vorhaben.

'>

09.09.2008: Hessenmeister 2008 – SG Rumkugler Kassel

Bereits die beiden Tripletten zeigten, dass die Dieburger keinesfalls mit Geschenken um sich werfen wollten. Unentschieden – 1 : 1 war die Bilanz nach der ersten Runde. Jetzt mussten also die Doubletten die Entscheidung bringen. Robert Zastrow und Konstantin Singer vermeldeten recht bald einen deutlich gewonnenen Punkt – 2:1! Nur noch ein Sieg.

Hung van Le und Max Schmitz führten deutlich gegen das Dieburger Youngster-Doublette Katrin Henzeler und Florian Panitz. Es war wohl nicht nur der Stolz des Vaters, der Roland Henzeler berichten ließ, dass die beiden Dieburger in dieser Saison noch kein Spiel verloren haben. In Anbetracht des Zwischenstands konzentrierte sich nahezu alle Aufmerksamkeit auf das hochklassige Spiel zwischen Heiko Diehl / Christian Fröhlich und Georg Erwig / Christian Büttner. Bis zum Stand von 7 : 7 wogte das Spiel hin und her. Plötzlich flog von benachbarten Feld die Sau ins Spielfeld: Florian hatte in höchster Not erfolgreich per Sauschuss die Notbremse gezogen. Plötzlich wurde die Partie, die doch schon so klar entschieden schien, spannend und zunehmend eng. Während im nebenan laufenden Doublette Heiko und Christian erbitterten Widerstand gegen das erste Kasseler Doublette leisteten, erfüllte sich im anderen Spiel die Prophezeiung von Roland: Katrin und Florian blieben auch im Spiel gegen den Spitzenreiter ungeschlagen – nun hieß es 2 : 2! Nervosität beim letzten Kasseler Doublette? Nicht wirklich zu erkennen.

Inzwischen waren alle Kasseler Spieler mit vielen anderen Zuschauern um das letzte Spiel versammelt. Obwohl der Himmel zunehmend seine Schleußen öffnete, wich keiner der Zuschauer. Gelungene Spielzüge beider Mannschaften wurden lautstark von den jeweiligen Anhängern bejubelt. Im Hintergrund ging das Gerücht, dass aufgrund der anderen Ergebnisse die Meisterschaft für die Kasseler Mannschaft schon perfekt sei. Egal, man wollte unbedingt aus eigener Kraft den Triumph erreichen – und vielleicht war es ja auch eine Ente. Es dauerte noch eine ganze Weile und der Regen drang inzwischen in tiefere Schichten der Bekleidung. Schließlich kam die Dieburger Mannschaft in entscheidender Situation in Bedrängnis. Was Florian in der anderen Partie per Sauschuss noch gelungen war, blieb Christian Fröhlich versagt. Der Kasseler Jubel kannte keine Grenzen. Hessenmeister 2008 – ein toller Erfolg für die Spieler aus Nordhessen und viele Fans und Beobachter gratulierten zu diesem Erfolg.

Es dauerte noch eine Weile, bis die offizielle Siegerehrung erfolgte. Inzwischen feierten in der Halle auf dem Sportgelände in Wahlen mehrere Mannschaften ihren Aufstieg in eine höhere Spielklasse. Besondere Freude herrschte in der Gruppe der Wächtersbacher Spieler. Aufsteiger in die 1. Hessenliga und gleich in der ersten Saison die Vizemeisterschaft – BRAVO! Zwei Siege am letzten Spieltag waren für diese Top-Platzierung mit entscheidend. Dies wog für die Wächtersbacher umso mehr, als ihr Topspieler Abdelkader Amrane an diesem letzten Spieltag nicht im Team war. "Ich kann es noch garnicht glauben" gab sich Frank Schneider, Vorsitzender des 1. PC Wächtersbach, völlig überwältigt.

Gemeinsam ehrten Martina Becker, Präsidentin des HPV und Ligaobmann Burkhard Klie die erfolgreichen Teams der Saison 2008 und gaben unter Bedauern der verbliebenen Spieler die Mannschaften bekannt, die in der kommenden Saison eine Klasse tiefer einen neuen Anlauf nehmen müssen. Abschluss und Höhepunkt war die Bekanntgabe und Ehrung des Hessenmeisters 2008: Die Mannschaft der SG Rumkugler Kassel feierte mit lautem Jubel ihren Erfolg und es war kaum einer in der Halle, der den Kasseler Spielern den Erfolg nicht gönnte. Einen kleinen Wermutstropfen musste Martina Becker der Kasseler Mannschaft doch noch in den Sektkelch gießen: Das Kasseler Team besteht nur aus Herren – die Regeln des DPV schreiben aber für die Relegation zur Bundesliga ein gemischtes Team vor. Wenn man es richtig verstanden hat, wird dann wohl der Zweitplatzierte an der Relegation teilnehmen – in Wächtersbach dürfte das zu unbeschreiblichem Jubel führen.

Eine spannende Saison in der 1. Liga, die mit einigen Überraschungen gewürzt war, fand an diesem Abend ein angemessenes Ende. Die Kasseler Mannschaften dürften nach diesem erfolgreichen Tag über einen Punkt besonders froh gewesen sein: Die lange Heimfahrt bot sicher genügend Gelegenheit, den Erfolg ausgiebig zu feiern.
Herzlichen Glückwunsch nach Kassel!