05.03.2012: DPV-Länderpokal 2012

Länderpokal in Düsseldorf 2012 – Junges Kaderteam auf dem richtigen Weg
(von Sabine Wagener)

Am 03. und 04.03.2012 fand in D’Dorf der diesjährige Länderpokal statt. Mit Ausnahme der LFV Nord und Berlin folgten alle Landesverbände dem Ruf des DPV um sich in den Kategorien Senioren I und II, Damen, Espoires und Junioren zu messen. Lt. Reglement hieß das bei einer Teilnehmerzahl von 8 Verbänden: Jeder gegen Jeden. 

img_3476.jpg Natürlich lautete die Parole „Wir sind ein Team – und wir wollen den 1. Platz“.

Die Voraussetzungen hierfür waren gegeben und Hessen traf sich vor Ort in bester Stimmung. Besonders einer unserer Jugendspieler sorgte bereits zu Anfang für einen großen Lacherfolg und nahm damit wohl auch etwas den Druck aus der Mannschaft. Besagter Jugendspieler zeigte sich deutlich überrascht, als über den Hotelaufenthalt gesprochen wurde – da wurde wohl ein Mail übersehen. Er hatte fest mit seiner Heimreise am Abend gerechnet und war lediglich mit Kugeln und einer Flasche Wasser angereist. Hier wurde dann noch schnell eine Zahnbürste gekauft und alles war gut.

Für Samstag standen als Gegner die LFV Bayern, Saarland, NRW und Thüringen für uns auf dem Plan. Senioren I und die Jugend erwiesen sich als starke Bank und waren immer wieder für einen Sieg gut. Lediglich gegen NRW konnten sich diese beiden Teams nicht durchsetzen. Hier musste Hessen daher auch leider ein 1:4 weg stecken. Das wir diese Begegnung nicht zu 0 verloren, war unseren Espoirs zu verdanken, die für Hessen einen Spielpunkt ins Boot holten.  Gegen Bayern und Thüringen steuerten die Espoires ebenfalls ihren Sieg bei, so dass hier der Punkt auf Hessens Konto gutgeschrieben werden konnte. In der Partie gegen das Saarland waren es unsere Hessen-Mädels, die letztendlich für den Punkt sorgten. Unsere Senioren II fanden leider überhaupt nicht ins Spiel und hatten in jeder Runde das Nachsehen. Sie haben gedreht und ausgewechselt aber es war der Wurm drin – jeder von uns kennt solche Tage. Mit 3 Siegen am Samstag hatte die Hessische Equipe einen guten Grundstock für das Mannschaftsziel gelegt und auch unser Jugendobmann war seinem Ziel BESTES JUGENDTEAM einen Schritt näher gekommen. In bester Laune beendete die Mannschaft mit einem gemeinsamen Abendessen den Tag und konnte dank Jennys Engagement in einem tollen Hotel übernachten.

Das kein Tag wie der andere ist, war für uns am Sonntag keine neue Erkenntnis aber leider bittere Wahrheit. Die Pfälzer waren Hessens erster Gegner und diese erwiesen sich als äußerst hartnäckig und kampfbereit. Sah am Anfang noch als ausgeglichen aus, nahm die Begegnung einen unguten Verlauf. Senioren I gewannen nach einem wirklich, auch für den Zuschauer, Schweiß treibenden Kampf 13:9. Die Damen lieferten sich ein Spiel von 2 ½ Stunden und siegten 13:5. Ganz bitter war hier dann das verlorene Spiel der Junioren mit 12:13. Senioren II starteten erneut mit einem verlorenen Spiel und auch die Espoires verloren deutlich. Somit ging dieser Sieg ganz knapp nach Rheinland-Pfalz.

Niedersachsen war Hessens zweiter Gegner an diesem Sonntag und hatte bis dahin keine Begegnung verloren. Bei einem Spielstand von 2:2 lag die Entscheidung bei der Partie der Espoires. Diese führten hoch und ließen sich dann bei einer spannenden Aufholjagd der Niedersachsen das Spiel aus der Hand nehmen. Nach diesem verloren Punkt rutschte Hessen dann leider in das Mittelfeld ab.

Die Spiele gegen BaWü waren dann nur noch für die Statistik relevant. Allerdings hatten sowohl unsere Senioren I und auch die Junioren noch die Chance auf den Titel BESTES TEAM in ihrer Kategorie. Unsere Herren stießen anfangs noch auf etwas Gegenwehr seitens der BaWü-Spieler setzten sich aber deutlich mit 13:7 durch. Die Junioren konnten ihre Leistung vom Vortag in diesem Spiel leider gar nicht abrufen und verloren sang- und klanglos zu 4. Sie verkauften sich leider völlig unter Wert und somit war der Traum vom besten Jugendteam an dieser Stelle ausgeträumt. Dieser Titel ging letztendlich nach BaWü. Die zweite Fanny an diesem Spieltag für die Senioren II und ein 2:13 für die Espoires zeigten deutlich, die Luft war raus. Das Damenteam kämpfte bis zum bitteren Ende. Erneut 2 Stunden auf dem Feld mussten sie sich dann doch geschlagen geben und Hessen musste ein zweites Mal in diesem Turnier eine 1:4 Niederlage hinnehmen.

 img_3483.jpg Unsere Senioren I konnten sich dann mit der gesamten Hessen-Equipe bei der Siegerehrung über den Titel BESTES TEAM SENIOREN I  freuen.  

Kommentar:

Liebe Leser, lasst euch von mir an dieser Stelle gesagt sein, wir sind auf dem richtigen Weg. Die Entscheidung unseres Sportwarts auf junge Nachwuchsspieler zu setzen war mutig und richtig. Sie muss anerkannt und geachtet werden. Ich hatte zwei Tage Zeit, sämtliche Spiele (35 an der Zahl) zu verfolgen, und zu dokumentieren. Nicht alle Ergebnisse sind so deutlich, wie es euch die Zahlen weiß machen wollen. Ich freue mich auf eine Zukunft mit einem jungen, motivierten und erfolgsorientierten Hessischen Kader und wünsche mir, dass diese Linie von unserem nächsten Sportwart- Leistungssport weitergeführt wird.