Der Pokal bleibt in der Landeshauptstadt

Heute trafen sich in Wördsdorf die Finalisten 1. PC Wächtersbach, 1. PC Viernheim, BC Cassel und LBJ Wiesbaden zur Finalrunde OCH.

Das Los entschied die Paarungen. Im ersten Halbfinale spielten der 1. PC Wächtersbach gegen LBJ Wiesbaden.  Die Spieler aus der Landeshauptstadt hatten einen guten Start und zeigten bereits in den Tête à Tête ihr Übermacht. Danach reichten ihnen bereits zwei gewonnene Doubletten zum Erreichen des Finales.

Ähnlich deutlich verlief im zweiten Halbfinale das Nord-Süd Duell zwischen den Spielern aus Viernheim und Kassel. Den Südhessen reichten nach 5 gewonnenen Tête à Tête ebenfalls zwei gewonnene Doubletten zum Einzug ins Finale.

Auch hier dominierten die Wiesbadener von Anfang an. Anscheinend hatte das Halbfinale bei den Viernheimern etwas mehr Konzentration gekostet, sie konnten nur ein gewonnenes  Tête à Tête verbuchen. Die anderen 5 gingen an Wiesbaden, die dadurch erneut nur noch zwei Siege in der Doublette-Runde benötigten. Diese Chance ließen sie sich nicht mehr nehmen. Sie gewannen somit auch das letzte ihrer diesjährigen OCH Begegnungen ohne ein einziges gespieltes Triplette.  

Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner. Die Glückwünsche gelten darüber hinaus den Spielern aus Viernheim zum zweiten Platz und den beiden Halbfinalisten aus Wächtersbach und vom BC Cassel zum erreichten der  dritten Plätze.

 

LBJ Wbn, die stolzen Pokalsieger

1. PC Viernheim, Vize-Pokalsieger

Nach 2014 und 2017 heute der dritte Sieg für LBJ Wiesbaden. Sie sind somit stolzer Besitzer dieses Pokals. Dessen Wanderung hat nun ein Ende, für 2019 muss ein neuer her!

Alle Daten und Fakten zur aktuellen Runde finden sich hier.

Vielen Dank an den Ausrichter und alle Helfer, ihr Boulodrome hat sich für weitere Veranstaltungen empfohlen.

Hugo Port, OCH Beauftragter und HPV-Schiedsrichterwart