rodgau_mannschaft-juegesheim-geinsheim-800.jpgWalter Bischoff begrüßte am Samstagmorgen ca. 100 Spieler von 13 Mannschaften der 4. Liga Süd im Hessischen Pétanque Verband in Rodgau-Jügesheim. Er bedankte sich bei den Gästen für ihr Kommen und den hilfreichen Vereinsmitgliedern, die im Hintergrund zum guten Gelingen des 1. Ligaspieltags in Jügesheim beitragen sollten. Berührt zeigte sich Walter Bischoff vom kleinen Dankespräsent der Spieler aus Groß-Rohrheim, deren Verein die Ausrichtung des 2. Spieltages leider wegen eines nicht zu behebenden Terminkonflikts um die Spielstätte zurückgeben musste. "Es ist doch selbstverständlich unter Sportlern, dass man sich gegenseitig hilft und wenn das auf diese Weise gedankt wird, freut man sich umso mehr" fasst Walter Bischoff, Insidern unter "WaBi" bekannt, seine Eindrücke zusammen.

Hergerichtet hatten die Jügesheimer auf ihrem wunderschön, mitten im Ort gelegenen Sportgelände insgesamt 18 Spielbahnen. So fanden die Mannschaften der drei Gruppen in der 4. Liga Süd gute bis sehr gute Spielbedingungen vor. Die zwölf Bahnen auf dem Vorplatz zum Sportfeld boten Spielbedingungen, die von den Spielern allenthalben gelobt wurden. Die weiteren sechs Bahnen auf einer aufgegebenen klassischen Aschenbahn boten ein anspruchsvolles Terrain für die Mannschaften. Eine unauffällige aber effiziente Turnierleitung durch Matthias Wurzel und Walter Bischoff sowie die souveräne Schiedsrichterleistung von Hartmut Liebich wiesen die Mitglieder vom TGM SV Jügesheim als einen hervorragenden und den Anforderungen jederzeit gewachsenen Veranstalter aus.


 

'>

31.05.2008: Toller Spieltag der 4. Liga Süd in Jügesheim

rodgau_mannschaft-juegesheim-geinsheim-800.jpgWalter Bischoff begrüßte am Samstagmorgen ca. 100 Spieler von 13 Mannschaften der 4. Liga Süd im Hessischen Pétanque Verband in Rodgau-Jügesheim. Er bedankte sich bei den Gästen für ihr Kommen und den hilfreichen Vereinsmitgliedern, die im Hintergrund zum guten Gelingen des 1. Ligaspieltags in Jügesheim beitragen sollten. Berührt zeigte sich Walter Bischoff vom kleinen Dankespräsent der Spieler aus Groß-Rohrheim, deren Verein die Ausrichtung des 2. Spieltages leider wegen eines nicht zu behebenden Terminkonflikts um die Spielstätte zurückgeben musste. "Es ist doch selbstverständlich unter Sportlern, dass man sich gegenseitig hilft und wenn das auf diese Weise gedankt wird, freut man sich umso mehr" fasst Walter Bischoff, Insidern unter "WaBi" bekannt, seine Eindrücke zusammen.

Hergerichtet hatten die Jügesheimer auf ihrem wunderschön, mitten im Ort gelegenen Sportgelände insgesamt 18 Spielbahnen. So fanden die Mannschaften der drei Gruppen in der 4. Liga Süd gute bis sehr gute Spielbedingungen vor. Die zwölf Bahnen auf dem Vorplatz zum Sportfeld boten Spielbedingungen, die von den Spielern allenthalben gelobt wurden. Die weiteren sechs Bahnen auf einer aufgegebenen klassischen Aschenbahn boten ein anspruchsvolles Terrain für die Mannschaften. Eine unauffällige aber effiziente Turnierleitung durch Matthias Wurzel und Walter Bischoff sowie die souveräne Schiedsrichterleistung von Hartmut Liebich wiesen die Mitglieder vom TGM SV Jügesheim als einen hervorragenden und den Anforderungen jederzeit gewachsenen Veranstalter aus.

 

26.05.2008: Endgültige Meldeliste Quali Triplette (Korrektur)

Die endgültige Meldeliste für die Quali Triplette mit 52 Teams liegt vor. Die Liste wurde ab Platz 29 in der Reihenfolge korrigiert, da durch eine Namensverwechslung (gleicher Nachname) ein Ranglistenpunkt für das letzte Turnier falsch vergeben wurde. Achtung: Der Veranstalter Haingründau musste aus organisatorischen Gründen den bekannten Platz an der Mehrzweckhalle nach Niedergründau verlegen. Infos und Anreise zum neuen […]