Breitensport

16.08.2010: Offenbach spielt Petanque

Mehr als 40 Boulebegeisterte spielten in Rumpenheim 3 Runden Super-Mélée mit großem Engagement und genausogroßer Begeisterung. Die Altersspanne der Teilnehmer (mindestens 50% Frauen) lag zwischen 18 und 80. Die Teilnahme war kostenlos; für die Sieger gab es Sachpreise. Eine wirklich gelungene Veranstaltung, in der Alt und Jung ihrem Hobby Boule nachgingen und in der Freizeitspieler und Teamspieler (z.B. von Sparta Bürgel) beide ihre Herausforderungen fanden. Einhellig war man der Meinung, dass dieses Turnier regelmäßig stattfinden soll.

Auf der Rosenhöhe fand am Samstag, 14.08. das 1. Frauenturnier der SG Rosenhöhe statt. 25 Boulebegeisterte Frauen fanden auf Einladung von Helga (die Grand Dame de Boule, die ihr Alter nur noch schätzen lässt) und Sigrid sowie Uschi Scherer von der SG Rosenhöhe den Weg auf den Hartplatz, auf dem bereits ein Hessenliga-Spieltag stattfand. Aus Dietzenbach vom dortigen Bouleclub kamen etliche Spielerinnen und eine von Ihnen, Edith, gewann mit großem Abstand das Turnier (3 Runden Super-Mélée). Auch hier bildeten absolute Newcomer mit Vereinsspielerinnen den Rahmen für eine erfolgreiche Veranstaltung.
Der Besuch des Offenbacher Oberbürgermeisters wertete die Veranstaltung zusätzlich auf. Das Motto der zukünftigen Damenmannschaft der SG Rosenhöhe: Jeder macht, was er will, keiner was er soll, aber alle machen mit wird er sich in dieser Form für sein Rathausteam sicher nicht zu eigen machen. Aber seiner Begeisterung für den Petanquesport ließ er erkennen. Im Gespräch mit dem Breitensportbeauftragten hat er durchblicken lassen, an einer großen Veranstaltung in der Innenstadt sehr interessiert zu sein.

So sind weitere Kontakte geknüpft und der Weg gezeigt in Richtung unseres Hessischen Petanqueverbandes.

rumpenheim1kompr        rumpenheim2kompr     

langenselbold2010.jpg
Insgesamt 50 Doublettes aus Hessen, Bayern und Baden-Württemberg fanden am 8. 8. den Weg nach Langenselbold zur 9. und damit schon (fast) traditionellen Stadtmeisterschaft. Bevor es am Morgen losgehen konnte, war freilich Warten angesagt, denn wie noch öfter an diesem Tag begann es zu regnen. Diese Pause wurde von der wie immer charmanten Turnierleitung genutzt, die ausgelosten Partien der ersten Runde einzeln vorzustellen und zu kommentieren.
'>

16.08.2010: 9. Stadtmeisterschaft in Langenselbold

Neun Stunden und insgesamt 95 teilweise hochklassige Spiele später standen dann die Sieger der Langenselbolder Stadtmeisterschaft fest.Sieger des A-Turnier wurden Jannik Schaake (Sandhofen) und Sascha Wagner (Lützelsachsen), die sich im Endspiel gegen Stefan Schulz und Fahri Hass vom BC Tromm durchsetzten. Das B-Turnier gewannen Marliese Milautzcki und Markus Sigusch von den Bornheim Boules gegen Stefan Marienfeld (Wächtersbach) und Reinhard Mielchen (Ehringshausen). Im C-Turnier waren Niklas Zimmer/Patrick Beton (Freiburg/Rheinau) gegen Raphael und Daniel Sauerstrom aus Bruchköbel erfolgreich. Im D-Turnier setzten sich die charmanten Lohrerinnen Veronique und Theresia gegen Sabine und Alia aus Dreieichenhain durch.

Der BC Langenselbold bedankt sich bei allen, die zur erfolgreichen Durchführung der 9. Stadtmeisterschaft
beigetragen haben und freut sich schon auf das 10-jährige Jubiläum im Jahre 2011.

13.07.2010 Mixte Sommerturnier in Wächtersbach


Nach 5 Runden standen die Sieger fest. Das Finale im A-Team bestritten Christina Bär (1.PCW) mit Sascha Wagner (Lützelsachsen) gegen Silke Heuser und Patrick Müller (Wettenberg). Das Team aus Wächtersbach / Lützelsachsen ging aus diesem Match als Sieger hervor. Barbara Staudinger und Günther Schwabel aus Niedenberg waren die Sieger im B-Turnier. Ein Dank geht an das Team, das sich hervorragend um die Organisation und das leibliche Wohl der Spieler gekümmert hat. 

 wbachklein

29.06.2010: Sommerturnier in Dreieichenhain

Die Dreieichenhainer hatten neben ihren guten Essen- und Getränkeangebot auch den boulespielenden Fußballfans oder aber den fußballinteressierten Boulespielern Rechnung getragen und einen Fernseher aufgestellt, dieser hatte dann auch beim Anpfiff des 1/8 Finales Deutschland gegen England, vorübergehend mehr Aufmerksamkeit hatte als die noch zu spielenden Boulepartien.

Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit Zeitbegrenzung und im Anschluss daran eine Finalrunde. Im Finale trafen Daniel Reichert und Jörg Born auf Ulrich Bachmann und Ronald Schraml,beide Teams waren mit einen Stand von 5:0 aus der 5. Runde rausgegangen. Das Endspiel konnten dann Daniel und Jörg mit einen klaren 13:6 für sich entscheiden.

Platz

Name

Name

Verein

1.

Daniel Reichert

Jörg Born

Tromm

2.

Ulrich Bachmann

Ronald Schraml

Groß Gerau

3.

Jörg Engelke

Alexander Oetter

Raunheim

4.

Ingo Büttner

Salim

Dietzenbach / Gründau

5.

Traudl Mari

Marco Bischoff

Mechenhard / Niedernberg

6.

Norbert Bernhardt

Harry Khadouma

Gründau

7.

Aaron Sommer

Fritz Gerdsmeier

Niedernberg

8.

Karin Schulze

Jenny Schulze

Gründau

9.

Jinzhao Hu

Björn Keßler

Dreieichenhain / Petterweil

10.

Archie Hartel

Kevin Aster

Wilde 13

04.06.2010: Lust auf Sportabzeichen

Insgesamt haben 25 Spielerinnen und Spieler aus Hessen das Bronzene Sportabzeichen geschafft. Das Silberne hat nur einer geschafft; fast ausnahmslos Jugendliche.

Als Sportwart für Breitensport steht das Sportabzeichen für mich natürlich auf der Tagesordnung und in Abstimmung mit dem HPV-Vorstand sollen dieses Jahr zwei Veranstaltungen zur Erlangung des Bronzenen Sportabzeichens stattfinden; die Abnahme des Silbernen Sportabzeichens ist evtl. auch möglich. Es sind für die Abnahme mindestens 10 Teilnehmer erforderlich. Die Gebühr in Höhe von 15 Euro pro Teilnehmer ist vor der Prüfung zu zahlen und dient der Deckung der Kosten.

Ein Austragungsort wird im Main-Kinzig-Kreis sein, ein weiterer Veranstalter wird noch gesucht. Ein Verein aus der Mitte Hessens würde sich dafür sehr gut eignen.

Interessenten (Veranstalter und Prüfkandidaten) melden sich bitte per Mail bei Martin Schmidt unter   breitensport@hessenpetanque.de

03.06.2010: Freizeit-Turniere in Steinheim

steinheim2Am Samstag erschienen statt der gemeldeten 22 Mannschaften insgesamt  30 Mannschaften aus drei Bundesländern. Da auf dem Spielgelände am Rabenstein rechtzeitig zum Turnier weitere Plätze hergerichtet worden waren, konnten die Wettkämpfe auf insgesamt 20 Bahnen ausgetragen werden. Die Organisatoren der DJK leisteten gute Arbeit und das erstmals in dieser Größenordnung ausgetragene Turnier fand breite Zustimmung bei den Besuchern. Alle Mannschaften sagten ihre Teilnahme für das nächste Jahr bereits zu. 

Das Gerhard-Kraft-Turnier am Sonntag war mit 16 Mannschaften nicht ganz so stark besucht. Hier war die Zugehörigkeit zu einem Boule-Verein keine Voraussetzung für die Teilnahme. Damit wird vielen Interessenten die Möglichkeit gegeben, in diese Sportart „hineinzuschnuppern“, ohne gleich einem Verein beitreten und trainieren zu müssen. So mancher Teilnehmer dieses Turniers ließ  sich bereits vom Boule-Virus anstecken.  Obwohl das Wetter am Sonntag sehr wechselhaft war, tat das der Spielfreude keinen Abbruch und die Bouleabteilung konnte auch diesen Turniertag als Erfolg verbuchen.

 

 

25.05.2010: Rote Erde Dauborn

Die einheimischen Teams schlugen sich in diesem Jahr besser als im Vorjahr, zwei Teams erreichten das Halbfinale im A-Turnier, das B-Turnier wurde gewonnen. Das Finale allerdings entschied das Team aus Koblenz in einer spannenden Partie für sich.  Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für die 4 besten des A-und B-Turniers neben dem Preisgeld noch die obligatorischen Flaschen "Dauborner" in einer Sonderedition zum Turnier.

A – Turnier
1. Thomas/Thierry  aus Koblenz-Niederberg
2. Elsi/Rainer TV Dauborn

B – Turnier
1. Renate/Pollux TV Dauborn
2. Steffi/Odin Bad Schwalbach

 a_turnier_2._platz_elsi_hilfrich-fritzsche__rainer_fritzsche  a_turnier_1._platz_thomas_schumann__thierry
 Elsi und Rainer aus Dauborn  Thomas und Thierry aus Konlenz

 

 

 

 

 

 

 

 

25.05.2010: Rote Erde Dauborn

Die einheimischen Teams schlugen sich in diesem Jahr besser als im Vorjahr, zwei Teams erreichten das Halbfinale im A-Turnier, das B-Turnier wurde gewonnen. Das Finale allerdings entschied das Team aus Koblenz in einer spannenden Partie für sich.  Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für die 4 besten des A-und B-Turniers neben dem Preisgeld noch die obligatorischen Flaschen "Dauborner" in einer Sonderedition zum Turnier.

A – Turnier
1. Thomas/Thierry  aus Koblenz-Niederberg
2. Elsi/Rainer TV Dauborn

B – Turnier
1. Renate/Pollux TV Dauborn
2. Steffi/Odin Bad Schwalbach