Breitensport

11.02.2011: FRAUEN Training in Peterweil

Am Samstag, 09.04.2011, bietet der HPV auf dem Gelände des PC Petterweil ein Pétanque-Training für Frauen an. In dem Training geht es vor allem um Lege- bzw. Schießtechniken sowie Taktische Fragen. Für die Betreuung haben sich einige erfahrene hessische Spieler zur Verfügung gestellt.

Beginn des Trainings um 10:30 Uhr. Ende gegen 17:00. Kostenbeteiligung pro Teilnehmerin € 10,00. Angesprochen sind mit dieser Einladung alle Spielerinnen, die für 2011 in Besitz einer Lizenz des Hessischen Pétanqueverbandes sind (außer Kaderspielerinnen). Die Zahl der Teilnehmerinnen ist begrenzt auf 30.

Anmeldungen bitte per Mail oder schriftlich an den Sportwart für Breitensport:
breitensport@hessenpetanque.de.

16.11.2010: 11. Lady Cup in Petterweil

Und das liegt nicht nur an den durchaus interessanten Bahnen, in der extrem gut beheizten Scheune (selbst wenn im November draußen nicht 20 c° sondern Minusgrade herrschen kann man bzw. in diesem Fall Frau meist im T-Shirt spielen), sondern auch an dem rundherum hervorragenden Essen das die Petterweiler Herren jedes Jahr aufs Neue kochen. Trotz einer 90 Minuten langen, mit Köstlichkeiten angereicherten Mittagspause und 5 heiß umkämpften Runden standen die Siegerinnen bereits gegen 19.00 Uhr fest. Die Petterweiler Damen konnten wieder einmal ihren Heimvorteil nutzen und so gingen die ersten drei Plätze an:

 

lady1.png


1. Platz

Erika Hiepel & Monika Tiefenbach (Petterweil)   

2. Platz

Petra Wacker & Inge Otto (Gründau/Ehringshausen)

lady2.png

 

lady3.png

3. Platz

Karin Bingel & Rosi Fuchs
(Petterweil)

03.09.2010 Hexenturnier in Oberauroff

In der Bogenhütte wurde unterdessen vom Vorsitzenden Peter Piaskowski ein leckeres Mittagessen zubereitet. Neben den obligatorischen Würstchen und Kartoffelsalat gab es diesmal eine Gemüsesuppe á la Provencal, die dem Vernehmen nach lecker gewesen sein muss, denn schon nach wenigen Minuten hieß aus der Bogenhütte: „Suppe ist ausverkauft!" Am Nachmittag gab es dann wieder etliche leckere und schmackhafte Kuchen und Torten, die von der Mitgliederschaft des Vereins gespendet worden war. 

Auch der Jugendwart des hessischen Petanque-Verbandes Hendryk Wagener, der es sich nicht hatte nehmen lassen, diesem Turnier einen Besuch abzustatten, zeigte sich erfreut über das schöne Turnier und den guten Zustand des Boulodroms von Auroff-Boules. Er hoffe, so Wagener, daß im nächsten Jahr noch mehr Mitspielerinnen zum Hexenturnier aus seiner Heimat Dreieichenhain anreisen werden.

Zur abschließenden Siegerehrung fanden sich noch einmal alle Mitspielerinnen und Gäste in der Mitte des Platzes ein, um aus den Händen des Vorsitzenden Piaskowski die Preise und Urkunden in Empfang zu nehmen. Während sich die Plätze sieben bis vier über eine Sachprämie freuen konnten, gab es für die ersten drei Teams Geldpreise, da traditionell die Startgebühren komplett als Siegprämien ausgeschüttet werden. Auf dem dritten Platz landeten Inge und Dagmar. Den zweiten Platz konnten Regina und Birgit erobern. Damit konnte Auroff-Boules mit seinen starken Frauen diese beiden Plätze für sich entscheiden. Nicht ganz überraschend konnten sich als Gesamtsieger des zweiten Hexenturniers Sabine und Jasmin durchsetzen, die aus Dreieichenhain den Weg nach Oberauroff gefunden hatten. Beide Damen spielen übrigens in der zweiten Hessenliga! Ihre Überraschung war riesig groß als sie neben einer Urkunde und dem Geldpreis auch noch je einen vergoldeten Hexenbesen als Trophäe überreicht bekamen. Diese goldenen Besen werden sicher einen Ehrenplatz in Dreieichenhain erhalten!

100_8376klein.jpg

Wer selbst einmal Lust bekommen hat sich an einem spannenden Boule-Turnier zu beteiligen, dem seien an dieser Stelle noch zwei weitere Turniere in unserer Umgebung verraten. Am Sonntag, dem 12. September 2010 findet ab 11:00 Uhr, Meldeschluss 10:30 Uhr, in Oberjosbach der „Oberjosbach-Oberauroff Boulecup 2010" statt, der am Sportplatz der Turngemeinde Oberjosbach stattfinden wird. Nachdem bereits im Juni 2010 die offizielle Eröffnung des Platzes stattgefunden hat, soll nunmehr auch ein Turnier die Boule-Enthusiasten nach Oberjosbach locken. Die Verantwortlichen von Auroff-Boules unterstützen dieses Turnier in technischer und personeller Hinsicht. Die Startgebühr beträgt 3,– €. Kontaktpersonen sind aus Oberauroff Jürgen Musial (Tel. 06126 955961) und Uwe Weiershäuser (Tel. 06126 53121) sowie aus Oberjosbach Alois Ernst (Tel. 06127 8732), der auch unter der Mail-Adresse ernst.alois@t-online. de zu erreichen ist.

 

Am Sonntag, dem 3. Oktober findet auf dem Boulodrom in Oberauroff wieder die Idsteiner Stadtmeisterschaft im Boule statt. Zu dieser Veranstaltung sind alle Vereins- und Freizeitspieler herzlich eingeladen. Das Turnier findet ab 11:00 Uhr statt, Meldeschluss ist um 10:30 Uhr. Wie bereits in den vergangenen Jahren ist auch hier mit hochklassigen und packenden Spielen zu rechnen. Wer weitere Informationen benötigt findet diese unter anderem auch im Internet unter der Adresse www.auroff-boules.de 

16.08.2010: Offenbach spielt Petanque

Mehr als 40 Boulebegeisterte spielten in Rumpenheim 3 Runden Super-Mélée mit großem Engagement und genausogroßer Begeisterung. Die Altersspanne der Teilnehmer (mindestens 50% Frauen) lag zwischen 18 und 80. Die Teilnahme war kostenlos; für die Sieger gab es Sachpreise. Eine wirklich gelungene Veranstaltung, in der Alt und Jung ihrem Hobby Boule nachgingen und in der Freizeitspieler und Teamspieler (z.B. von Sparta Bürgel) beide ihre Herausforderungen fanden. Einhellig war man der Meinung, dass dieses Turnier regelmäßig stattfinden soll.

Auf der Rosenhöhe fand am Samstag, 14.08. das 1. Frauenturnier der SG Rosenhöhe statt. 25 Boulebegeisterte Frauen fanden auf Einladung von Helga (die Grand Dame de Boule, die ihr Alter nur noch schätzen lässt) und Sigrid sowie Uschi Scherer von der SG Rosenhöhe den Weg auf den Hartplatz, auf dem bereits ein Hessenliga-Spieltag stattfand. Aus Dietzenbach vom dortigen Bouleclub kamen etliche Spielerinnen und eine von Ihnen, Edith, gewann mit großem Abstand das Turnier (3 Runden Super-Mélée). Auch hier bildeten absolute Newcomer mit Vereinsspielerinnen den Rahmen für eine erfolgreiche Veranstaltung.
Der Besuch des Offenbacher Oberbürgermeisters wertete die Veranstaltung zusätzlich auf. Das Motto der zukünftigen Damenmannschaft der SG Rosenhöhe: Jeder macht, was er will, keiner was er soll, aber alle machen mit wird er sich in dieser Form für sein Rathausteam sicher nicht zu eigen machen. Aber seiner Begeisterung für den Petanquesport ließ er erkennen. Im Gespräch mit dem Breitensportbeauftragten hat er durchblicken lassen, an einer großen Veranstaltung in der Innenstadt sehr interessiert zu sein.

So sind weitere Kontakte geknüpft und der Weg gezeigt in Richtung unseres Hessischen Petanqueverbandes.

rumpenheim1kompr        rumpenheim2kompr     

langenselbold2010.jpg
Insgesamt 50 Doublettes aus Hessen, Bayern und Baden-Württemberg fanden am 8. 8. den Weg nach Langenselbold zur 9. und damit schon (fast) traditionellen Stadtmeisterschaft. Bevor es am Morgen losgehen konnte, war freilich Warten angesagt, denn wie noch öfter an diesem Tag begann es zu regnen. Diese Pause wurde von der wie immer charmanten Turnierleitung genutzt, die ausgelosten Partien der ersten Runde einzeln vorzustellen und zu kommentieren.
'>

16.08.2010: 9. Stadtmeisterschaft in Langenselbold

Neun Stunden und insgesamt 95 teilweise hochklassige Spiele später standen dann die Sieger der Langenselbolder Stadtmeisterschaft fest.Sieger des A-Turnier wurden Jannik Schaake (Sandhofen) und Sascha Wagner (Lützelsachsen), die sich im Endspiel gegen Stefan Schulz und Fahri Hass vom BC Tromm durchsetzten. Das B-Turnier gewannen Marliese Milautzcki und Markus Sigusch von den Bornheim Boules gegen Stefan Marienfeld (Wächtersbach) und Reinhard Mielchen (Ehringshausen). Im C-Turnier waren Niklas Zimmer/Patrick Beton (Freiburg/Rheinau) gegen Raphael und Daniel Sauerstrom aus Bruchköbel erfolgreich. Im D-Turnier setzten sich die charmanten Lohrerinnen Veronique und Theresia gegen Sabine und Alia aus Dreieichenhain durch.

Der BC Langenselbold bedankt sich bei allen, die zur erfolgreichen Durchführung der 9. Stadtmeisterschaft
beigetragen haben und freut sich schon auf das 10-jährige Jubiläum im Jahre 2011.

13.07.2010 Mixte Sommerturnier in Wächtersbach


Nach 5 Runden standen die Sieger fest. Das Finale im A-Team bestritten Christina Bär (1.PCW) mit Sascha Wagner (Lützelsachsen) gegen Silke Heuser und Patrick Müller (Wettenberg). Das Team aus Wächtersbach / Lützelsachsen ging aus diesem Match als Sieger hervor. Barbara Staudinger und Günther Schwabel aus Niedenberg waren die Sieger im B-Turnier. Ein Dank geht an das Team, das sich hervorragend um die Organisation und das leibliche Wohl der Spieler gekümmert hat. 

 wbachklein

29.06.2010: Sommerturnier in Dreieichenhain

Die Dreieichenhainer hatten neben ihren guten Essen- und Getränkeangebot auch den boulespielenden Fußballfans oder aber den fußballinteressierten Boulespielern Rechnung getragen und einen Fernseher aufgestellt, dieser hatte dann auch beim Anpfiff des 1/8 Finales Deutschland gegen England, vorübergehend mehr Aufmerksamkeit hatte als die noch zu spielenden Boulepartien.

Gespielt wurden 5 Runden Schweizer System mit Zeitbegrenzung und im Anschluss daran eine Finalrunde. Im Finale trafen Daniel Reichert und Jörg Born auf Ulrich Bachmann und Ronald Schraml,beide Teams waren mit einen Stand von 5:0 aus der 5. Runde rausgegangen. Das Endspiel konnten dann Daniel und Jörg mit einen klaren 13:6 für sich entscheiden.

Platz

Name

Name

Verein

1.

Daniel Reichert

Jörg Born

Tromm

2.

Ulrich Bachmann

Ronald Schraml

Groß Gerau

3.

Jörg Engelke

Alexander Oetter

Raunheim

4.

Ingo Büttner

Salim

Dietzenbach / Gründau

5.

Traudl Mari

Marco Bischoff

Mechenhard / Niedernberg

6.

Norbert Bernhardt

Harry Khadouma

Gründau

7.

Aaron Sommer

Fritz Gerdsmeier

Niedernberg

8.

Karin Schulze

Jenny Schulze

Gründau

9.

Jinzhao Hu

Björn Keßler

Dreieichenhain / Petterweil

10.

Archie Hartel

Kevin Aster

Wilde 13

04.06.2010: Lust auf Sportabzeichen

Insgesamt haben 25 Spielerinnen und Spieler aus Hessen das Bronzene Sportabzeichen geschafft. Das Silberne hat nur einer geschafft; fast ausnahmslos Jugendliche.

Als Sportwart für Breitensport steht das Sportabzeichen für mich natürlich auf der Tagesordnung und in Abstimmung mit dem HPV-Vorstand sollen dieses Jahr zwei Veranstaltungen zur Erlangung des Bronzenen Sportabzeichens stattfinden; die Abnahme des Silbernen Sportabzeichens ist evtl. auch möglich. Es sind für die Abnahme mindestens 10 Teilnehmer erforderlich. Die Gebühr in Höhe von 15 Euro pro Teilnehmer ist vor der Prüfung zu zahlen und dient der Deckung der Kosten.

Ein Austragungsort wird im Main-Kinzig-Kreis sein, ein weiterer Veranstalter wird noch gesucht. Ein Verein aus der Mitte Hessens würde sich dafür sehr gut eignen.

Interessenten (Veranstalter und Prüfkandidaten) melden sich bitte per Mail bei Martin Schmidt unter   breitensport@hessenpetanque.de